Geschichte

Erdäpfel und Milch wurden beim Moarhauser viele Jahre ab Hof verkauft. 1986 übernahmen ÖR Ernst Puchinger, gelernter Kfz-Mechaniker und Veronika Puchinger, gelernte Bürokauffrau, den Hof von seinen Eltern. Schon kurz danach wurde der gemischte Betrieb im Vollerwerb weitergeführt und umgestellt. Heute sind die Hauptsparten die Schweinemast und Direktvermarktung von Fleisch und Erdäpfeln. Auslöser für die Spezialisierung in der Direktvermarktung war ein Erdäpfelfest 1994 am Betrieb sowie die danach größer werdende Nachfrage nach regionalen Produkten. Deswegen wurde in einen Schlacht-, einen Verarbeitungsraum in einen Hofladen investiert. Allgemein ist ihm eine nachhaltige ökologische Bewirtschaftung seines Betriebes sehr wichtig. Der Hofladen lädt Freitag ganztags und Samstag vormittags zum Kauf ein. Es werden Schweinefrischfleisch, Wurstwaren, Selchwaren, Salzkammergut-Erdäpfel, Edelbrände und kaltgepresstes Laakirchner Rapsöl angeboten. Die Erdäpfel sind wichtiges Standbein. Jährlich werden ca. 25 Tonnen verschiedenster Sorten, die in Kühlkontainern gelagert werden, vermarktet.

 

Gütesiegel seit zehn Jahren

Das Gütesiegel "Gutes vom Bauernhof" ist für die Puchingers ein wichtiges Zeichen für Qualität. Marketingartikel von "Gutes vom Bauernhof" wie Papiertragetaschen und Fleischwickelpapier schätzen die Kunden sehr. Weiterbildungsangebote des LFI werden von beiden oft besucht und Verbesserungsvorschläge, wenn möglich, am Betrieb umgesetzt. Die Maschinenkosten will Puchinger so niedrig wie möglich halten. Daher wurden fast alle Maschinen gemeinsam mit anderen Betrieben angekauft. Seit über zehn Jahren ist Puchinger Obmann einer Gemeinschaftsbrennerei mit Feinbrandkolonne und seit fünf Jahren Obmann der Gemeinschaft Laakirchner Rapsöl. Für seinen vielfältigen Einsatz als bäuerlicher Funktionär wurde Ernst Puchinger 2006 der Titel Ökonomierat verliehen. Die Kinder Sandra, 37, Bürokauffrau, Ernst jun., 35, Kfz-Fertiger und Hanna, 18, helfen gerne am Betrieb mit. Seit Jahren wird der künftige Hofnachfolger Ernst jun. in betrieblicher Entscheidungen eingebunden.